cms
1
2
3
4
5
6
 
zurückzurück
vorvor
Text einblendenText einblenden
Tex ausblendenTex ausblenden
   
 
Annemie Dejonckheere - Equine Sports Massage Therapy ESMT
 
 
 

Suchbegriff  

Menü
 

Angewandte Techniken und ihre Auswirkung

 

Sportmassage / Stresspunkttherapie / Schmerzpunktakupressur:

Die ursprünglichste und wohl älteste Therapieform neben den thermischen Verfahren ist wohl die klassische Massage. Unter Massage verstehen wir eine passive Bewegungstherapie, die durch Ausübung von Druck und Zug einen steuerbaren Einfluss auf den Muskeltonus ausübt. Sie bildet eine wichtige Ergänzung zur Entspannung und zum Training.

 

Als Schmerztherapie (Auslösung Endorphine!) hat die Sportmassage nach wie vor ihren Hauptstellenwert bei akuten, nicht entzündlichen sowie chronischen Erkrankungen verschiedenster Genese. Durch eine besondere Technik werden Veränderungen der Gewebe (Triggerpunkte) beseitigt.

 

Die Wirkung der Sportmassage erstreckt sich von der Kapillarisierung des gereizten Gewebes über die direkte mechanische Beeinflussung des Bindegewebes bis zur reflektorischen Wirkung auf die inneren Organe.

 

Eine ideale Indikation ist auch die Muskelermüdung bei Hochleistungspferden. Die Redu-zierung der sauren Metaboliten (Stoffwechselprodukte) lässt sich objektiv durch Laborunter-suchungen bestätigen.

 

Bindegewebsmassage:

Innere Organe korrespondieren mit der Haut durch sog. cutoviscerale Bahnen (Head). Das Bindegewebe der Unterhaut besitzt ebenfalls reflektorische Zonen. Bei Erkrankungen der Organe kommt es reflektorisch zur Störung im entsprechenden Segment, die sich durch Verquellung des Bindegewebes und Schmerzhaftigkeit äußert. Diese veränderten Strukturen entwickeln sich im Laufe der Zeit zu sekundären Reizzonen.

 

Einerseits verursachen sie Schmerzen im Bereich des Bewegungsapparates, andererseits hemmen sie die Heilung der inneren Organe.

 

Segmentmassage:

Diese Methode basiert ebenfalls auf den wechselseitigen Reflexverbindungen zwischen Organen und Körpersegmenten und bedient sich Massagetechniken der klassischen Massage, wie Kneten, Streichen, Vibrieren. Einsatzgebiete sind Haut, Bindegewebe, Muskeln und Ansätze auf den Knochen.

 

Periostmassage:

Sie greift tief in die Gewebsstrukturen bis zu den Rezeptoren der Knochenhaut ein. Durch kreisenden Fingerdruck mit einem individuell angepassten Druck werden an- und abschwellende Reize gesetzt. Dadurch regt man segmentalreflektorische Normalisierungsabläufe ein.

 

Manuelle Lymphdrainage:

Sie ist die sanfteste Mechanotherapie. Mit dieser Methode werden überwiegend Ödeme verschiedenster Äthiologie behandelt. Hier werden die besten Erfolge erzielt, vor allem bei traumatische und postoperative bedingten Schwellungen.

 

Durch Beseitigung von Schwellungen und damit raschem Abtransport von Entzündungsprodukten, Schlacken und Gewebstrümmern wird die Durchblutung und damit die Regenerierung durch Reaktivierung der tiefen Lymphkollektoren optimiert.

 

Die therapeutischen und vorbeugenden Schritte der ML sind schon in der ersten Woche nach der Operation durchzuführen. In dem Fall wird der Pferdepatient vom Tierarzt an den Therapeuten überwiesen.
 

Akupressur / Akupunktur:

 

Meridiantafel Pferd

 

Beim jedem E.S.M.T.-Einsatz wird immer der ganze Pferdekörper behandelt. Durch die u. a. angewandte Stresspunkt- / Schmerzpunktakupressurtechnik werden somit alle Meridianen mit angesprochen und harmonisiert.

 

Chiropraktik / Ostheopathie:

Der in USA ausgebildete E.S.M.T. überlässt diese Spezialität einem qualifizierten Tierarzt oder Spezialisten mit einer langjährigen Ausbildung und Erfahrung in diesem Bereich.

 

Matrix-Rhythmus-Therapie (MaRhyThe©):

Wird erfolgreich bei "Resistenz"-Fällen eingesetzt: Pferdepatienten mit langjährigem, chronischem Befund.

 

Die Matrix-Rhythmus-Therapie erreicht eine extreme Tiefenwirkung und kann somit die manuelle Einwirkung bei diesen spezifischen Fällen unterstützen.

 

Diese Therapieform baut auf dem Schwingungsverhalten der Muskulatur und ihrem charakteristischen Frequenz- und Amplitudenspektrum auf. Es handelt sich um eine gezielt am Skelettmuskel ansetzende Schwingungstherapie, durch die aus dem "Takt" geratene biochemische und physikalische Prozesse im Körper zu ihren ursprünglichen, körpereigenen und gesunden Rhythmen zurückgeführt werden. Auch bekannt als Neuromuskuläre Stimulation.

 

Veterinär-Thermografie (DIN 54162):

Anwendung als hilfestellendes Diagnostikum im Bereich der funktionellen Anatomie.

Die veterinärmedizinische Thermografie ist eine präzise, quantifizierbare, berührungslose und nicht invasive Diagnosetechnik, die es ermöglicht, mit leistungsstarken Infrarotkameras Temperaturveränderungen an der Hautoberfläche sichtbar zu machen und zu quantifizieren.

 

 
 
 

Annemie Dejonckheere

Weberhof

Aschbach 17

D-83620 Feldkirchen-Westerham

Fon +49 (0) 8063 200 710

Fax +49 (0) 8063 200 582

infofokus-pferd-reiterde

 

Annemie Dejonckheere
Equine Sports Massage Therapy - ESMT
Pferde Sport Therapie

 

 
 

Cookies erleichtern die Bedienung und sind für die volle Funktionalität dieser Website notwendig. Information ja  nein  OK   

 

Benutzer:

Besucher

AbmeldenAbmelden

 
 
 
 
nach oben
leer-t1-10000

x

---

+++

x